Die Kirche zu Wust und Grablege derer von KatteZeitzeugen preußischer Geschichte

Ihr Untergang war schon besiegelt. In der sprichwörtlich letzten Minute wollte der Pfarrersohn Holger Stephan aus Großwulkow ihren Verfall nicht hinnehmen. Das war 1978 Auslöser einer wundersamen Rettungsaktion. Den Innenraum bestimmt eine wunderschöne frühbarocke Kassettendecke, flämische Ölmalerei auf Holz (um 1665). Sie ist noch im Original zu bewundern. Die Ostgruft derer von Katte, die besichtigt werden kann, enthält zehn Särge, an denen sich die Glorie und der Niedergang Preußens zeigt.

Die Kirche zu Wust und Grablege derer von KatteIn der Ecke, in einem schlichten Holzsarg, ruht Hans Hermann von Katte, der Jugendfreund des Kronprinzen Friedrich (der spätere Friedrich der Große). Im Zusammenhang mit dem Fluchtversuch Friedrichs wurde Katte 1730 in Küstrin enthauptet. Kirche und Gruft in Wust sind die einzigen im Original erhaltenen Stätten dieser Geschichte. Theodor Fontane erfuhr 1867 bei einem Besuch von Kirche und Gruft die Familiengeschichte. Sie hat ihn so beeindruckt, dass er sie in seine „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ aufnahm. Diese preußische Familiengeschichte fesselt jedes Jahr mehrere tausend Besucher.

Literatur

Wust